News

Kontakt

Leser-Service
+49/7243/575-144
Sie erreichen uns
Montag-Donnerstag 8:00 - 17:00 Uhr
Freitags von 8:00 - 14:00 Uhr

Fax: +49/7243/575-100
E-Mail: service@daehne.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
 
  • Lisa Schmalt
  • Sandra Schwald
  • Ulrike Hoffstädt-Kohm
 

Das neue Ranking der Baumärkte 2021: Toom und Hornbach rücken auf

Noch mehr Umsatz im Corona-Jahr

Zum ersten Mal seit Jahren gab es in der Umsatzrangliste der Baumarktbetreiber in Deutschland im Jahr 2020 beachtliche Verschiebungen. Wie ein Blick in die frisch erschienene Statistik Baumarkt + Garten 2021 zeigt, führten starke Zuwachsraten und Rekordumsätze in der deutschen Baumarktbranche zu Veränderungen auf den Rängen.

DIY-Branche trotzt Corona mit Rekordumsätzen

Im In- und Ausland sahen sich die DIY-Märkte einem turbulenten Jahr gegenüber. In Deutschland liefen die Umsätze der Baumarktbranche besonders gut. Die Top 20 der deutschen DIY-Märkte haben im Jahr 2020 im Inland insgesamt 26,123 Milliarden Euro und damit 12,6 Prozent (= 2,914 Milliarden Euro) mehr umgesetzt als im Jahr 2019. Deutlich über dem Branchenschnitt stiegen dabei die deutschlandweiten Umsätze der Baumärkte von Hornbach, Rewe (Toom /B1) sowie von Bauhaus. Deutlich beziehungsweise knapp unterdurchschnittlich „performten“ von den Branchenriesen vor allem die Baumärkte von Globus (Globus/Hela) sowie der Einzelhandel der Hagebau. Aufgrund dieser Entwicklung kam es zum ersten Mal seit Jahren auch zu nennenswerten Verschiebungen in der deutschen Umsatzrangliste: Während Obi seine Spitzenposition beibehalten konnte, verlor der Hagebau Einzelhandel zwei Positionen und kommt jetzt auf Rang 5. Jeweils einen Platz nach oben gerutscht sind dafür Hornbach (Rang 4) und Toom Baumarkt/B 1 (Rang 3).

Toom/B1 und Zentralisten legen überdurchschnittlich zu

Die Baumarktlinien der Rewe (Toom/B1) konnten 2020 bei ihren Umsätzen in Deutschland mit 17,5 Prozent auf 3,236 Milliarden Euro überdurchschnittlich zulegen. Die Kölner Baumarktbetreiber liegen damit auf Rang 2 bei der prozentualen Zunahme im vergangenen Jahr. Bemerkenswert ist, dass Toom/B1 sich mit dem guten Ergebnis im Umsatzranking der deutschen Baumarktbranche auf Rang 3 verbessern konnte.

Auch die beiden Zentralisten der deutschen DIY-Branche Bauhaus und Hornbach legten bei ihren Umsätzen in Deutschland im Jahr 2020 überdurchschnittlich zu. So konnte Bauhaus diesen um 14,4, Prozent steigern und liegt bei der Zuwachsrate auf Platz 3. Im Umsatzranking liegt Bauhaus wie im Vorjahr auf Platz 2. Hornbach konnte seinen Umsatz sogar um 21,2, Prozent steigern und thront damit bei der Zuwachsrate auf Platz 1. Zudem erzielte Hornbach im vergangenen Jahr eine fast doppelt so hohe prozentuale Wachstumsrate als die Top 20 Baumarktbetreiber in Deutschland im Schnitt.

Leicht unterdurchschnittliche Umsatzzahlen verglichen mit den 20 größten deutschen Baumarktbetreibern meldet der Einzelhandel der Hagebau mit seinen zwei Vertriebslinien Hagebaumarkt und Werkers Welt für das vergangene Jahr in Deutschland. Insgesamt wuchsen deren Umsätze 2020 um 11,6 Prozent auf 3,093 Mrd. Euro. Unterdurchschnittlich haben sich 2020 ebenfalls die Deutschlandumsätze von Globus /Hela entwickelt: Diese legten im vergangenen Jahr um 5,1 Prozent auf insgesamt 1,846 Mrd. Euro zu.

Neueröffnungen sacken weiter ab

Trotz des bisher nicht gekannten Umsatzwachstums der Baumärkte, ging die Anzahl der neu eröffneten Märkte der deutschen DIY-Betreiber in Deutschland und Europa im Corona-Jahr 2020 auf ein neues Tief zurück. Konkret wurden im vergangenen Jahr 38 neue Baumarktstandorte in Deutschland und Europa von deutschen Betreibern eröffnet, ein Minus von 22,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der sinkende Trend der Vorjahre setzt sich damit unvermindert fort.

In Deutschland allein wurden im vergangenen Jahr 32 neue Standorte mit baumarktrelevanter Verkaufsfläche eröffnet – von Baumärkten über Profimärkte in Baustoffstandorten bis hin zu Einrichtungsmärkten und Discount-Baumärkten. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 23,8 Prozent.

Der Betreiber Fishbull dominierte dabei mit mehr als 59 Prozent abermals das Feld der Neueröffnungen in Deutschland. Ohne seine 19 neuen Sonderpreis Baumärkte wären 2020 statt 32 nur 13 neue DIY-Märkte in Deutschland eröffnet worden.

DIY-Markt von der Dynamik des deutschen Marktes getrieben

Betrachtet man die kumulierten In- und Auslandsumsätze der deutschen Top 10 Baumarktbetreiber insgesamt, so fällt auf, dass sich deren Entwicklung stark von den rein deutschen Umsatzwerten unterscheidet. Hier schneiden prozentual die Toom-Baumärkte am besten ab, mit einem Plus von 17,5 Prozent, gefolgt von Hornbach mit einer Steigerung von 16,4 Prozent. Insgesamt kommen die Top 10 auf ein Umsatzplus von 10,6 Prozent.

Unterdurchschnittlich haben hier neben der Kooperation Euro-DIY, Globus/Hela und Hellweg auch die Top 2 Obi und Bauhaus abgeschnitten. Das zeigt, wie sehr 2020 der Markt von der Dynamik des deutschen und weniger europäischen DIY-Marktes getrieben war.

Statistik Baumarkt + Garten 2021

In der neu erschienenen Statistik Baumarkt + Garten 2021 hat der Dähne Verlag umfangreiche Baumarkt- und Gartencenter-Statistiken für den deutschen und den internationalen Markt vorgelegt. Auf 144 Seiten haben die Statistik-Profis des Dähne Verlags, Ettlingen, erneut alle wichtigen aktuellen und historischen Daten zu den Bau- und Gartenmarktbetreibern in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengetragen. Enthalten sind dabei konkrete Zahlen zu den jeweils Top 10 bis zu Top 30 Unternehmen, unter anderem in Bezug auf Verkaufsfläche, Umsatz und Standortanzahl. Das Ganze ist angereichert mit Daten aus den Bereichen Heimtierbedarf, Mitarbeiterzahl und E-Commerce sowie in allen Teilen analytisch aufbereitet durch verständliche Grafiken, Karten und Tabellen. Als Ergänzung zur Printausgabe sind alle Daten auch per Download elektronisch (als PDF- bzw. Excel-Format) abrufbar und nutzbar.

Die komplette Meldung als pdf finden Sie HIER

Fotos zum Download: Foto 1 | Foto 2 | Foto 3

Die Rechte der Fotos liegen beim Dähne Verlag. Sie sind zur kostenlosen Veröffentlichung mit Quellenangabe (© Dähne Verlag, Ettlingen) freigegeben.

Bitte senden Sie ein Belegexemplar an Dähne Verlag, Lisa Danker, Am Erlengraben 8, 76275 Ettlingen oder per E-Mail an l.danker@daehne.de